Forum für den Schönhengstgau

Login
Suchen

Registrieren
Private Nachrichten
Profil
Mitgliederliste
Benutzergruppen
FAQ
Impressum





Geschichte der Stadt Zwittau und ihrer Umgebung

Mährisch Trübau

Kreis Landskron

Schönhengster Heimatbund e.V.




Neue Antwort erstellen  Neues Thema eröffnen SCHÖNHENGST Foren-Übersicht » Mährisch-Trübau und Umgebung
Aufzeichnungen über Vertreibung nach 1945
   Autor
Nachricht
 
Nicole Walter

Foren-Neuling

Beiträge: 10
Anmeldedatum: 04.01.2020
Wohnort: Augsburg
Beitrag Aufzeichnungen über Vertreibung nach 1945. Verfasst am: 22.01.2020, 14:34    
  Antworten mit Zitat      
Hallo Zusammen,

gibt es „Listen“ oder Ähnliches welche Familien nach 1945 wohin vertrieben wurden?

Wo sind solche Aufzeichnungen zu finden? An wen muss man sich wenden? Offizielle Stelle?

Danke im Voraus.

Grüße

Nicole Walter
_________________
Gesucht werden Informationen zu den Namen: Klein, Schinzel und Zemmler.

Meine Familie lebte in der Neustift 19 in Mährisch Trübau.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Burkhard Goetzl

Moderator

Beiträge: 745
Anmeldedatum: 04.06.2007
Wohnort: Laubach
Beitrag Aw.: Aufzeichnungen über Vertreibung nach 1945. Verfasst am: 22.01.2020, 21:18    
  Antworten mit Zitat      
Hallo Nicole,
fast alle Orte im Bereich Mährisch-Trübau haben eine Ortskartei welche von einem Ortsberichterstatter gepflegt wird.
Das sollte hierzu Deine erste Adresse sein. Du findest die Kontaktdaten zu diesen Personen hier links über den LINK: Schönhengster Heimatbund e.V.

Gruß Burkhard (Götzl)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Milan

Foren-Neuling

Beiträge: 16
Anmeldedatum: 26.06.2020
Wohnort: Czech republic
Beitrag Aw.: Aufzeichnungen über Vertreibung nach 1945. Verfasst am: 09.07.2020, 21:03    
  Antworten mit Zitat      
Grüss Gott Nicole Walter.
Wenn während des Krieges irgendwo Menschen verloren gingen, hat das Rote Kreuz gute Aufzeichnungen. Mein Urgroßvater suchte nach dem Krieg für weitere 20 Jahre nach Familienmitgliedern in unserer Stadt. Jeder, der aus der Gefangenschaft in Sibirien und anderswo aus Stalingrad zurückkehrte, blieb dann bei den Tschechen - Tschechen sowie bei den deutschen Staatsbürgern. Ein Teil der Korrespondenz, Beschwerden, Anfragen und andere wurden häufig in den Archiven aufbewahrt. Ich weiß nicht, ob das Rote Kreuz heute sein Archiv öffnen oder auf andere Weise helfen würde, aber ich weiß, dass das Deutsche Rote Kreuz heute noch gut funktioniert und weltweit verbunden ist. Die Ordner sind nach Städten sortiert, was alles einfach macht. Das Protektorat Böhmen und Mähren wurde unmittelbar nach dem Krieg in zwei Zonen unterteilt, die USA und die russische Zone. Wenn in einem Teil etwas passierte (Internierungslager, Räumungslager, Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung usw.), gingen alle Dokumente, wie der anderen Partei gemeldet. Auch nach dem Krieg kann es verfolgt werden. Ich wünsche Ihnen viel Glück und viel Erfolg. Vielleicht eine blöde Idee, aber man gibt nichts. Schönen tag Winche Milan
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Seite 1 von 1 .:.
SCHÖNHENGST Foren-Übersicht » Mährisch-Trübau und Umgebung
.

 

 






Copyright 2002-2003 Vereor Studios. Powered by pHpBB. Copyright pHpBBGroup





Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 2612