Forum für den Schönhengstgau

Login
Suchen

Registrieren
Private Nachrichten
Profil
Mitgliederliste
Benutzergruppen
FAQ
Impressum





Geschichte der Stadt Zwittau und ihrer Umgebung

Mährisch Trübau

Kreis Landskron

Schönhengster Heimatbund e.V.




Neue Antwort erstellen  Neues Thema eröffnen SCHÖNHENGST Foren-Übersicht » Schönhengstgau
Währung im Schönhengstgau
   Autor
Nachricht
 
Blaschek

Foren-Profi

Beiträge: 240
Anmeldedatum: 02.11.2011
Wohnort: Fischbach/Steiermark
Beitrag Währung im Schönhengstgau. Verfasst am: 03.03.2014, 14:36    
  Antworten mit Zitat      
Liebe Mitforscher,

weiß jemand, oder hat zumindest eine Ahnung, welche Währungen im Schönhengstgau wann in Verwendung standen? Es werden Mark, Thaler und Gulden erwähnt, jeweils noch mit 2 kleineren Untereinheiten wie Kreuzer, Groschen und Heller, wobei für diese nur Abkürzungen verwendet werden, die ich nicht zuordnen kann.
Meine Versuche hier Licht ins Dunkel zu bringen führen eigentlich zu einem einheitlichen Ergebnis, das ich aber in der Praxis (beim Lesen der Grundbücher) so nicht finde. Bis ca 1850 sollte gelten:
1 Gulden (fl) = 60 Kreuzer (x oder xr)
1 Kreuzer = 4 Pfennig (d) = 8 Heller
1 Taler = 1,5 Gulden (1 fl 30x)
1 (kölnische) Mark = 20 Gulden (1753)
1 (kölnische) Mark = 24,5 Gulden (1837)
Im Grundbuch von Unter Heinzendorf gibt es ca 1650 die folgende Eintragung mit Abkürzungen, die mir nicht klar sind:
http://vademecum.archives.cz/vademecum/permalink?xid=309c2e1408f4483a91ff8498e7bdcb3c&scan=7
fm…das ist offensichtlich Gulden, das m vielleicht für mährisch?
gl oder grl…müsste eigentlich für Kreuzer stehen?
d…sollte für Pfennig stehen, aber es müssen Heller gemeint sein (da ja 4 Pfennig bereits einen Kreuzer ergeben, ist die Höchstzahl hier 3, angegeben sind 6)
Vielleicht lese ich auch die Buchstaben falsch. Wäre schön, wenn jemand helfen kann.
Liebe Grüße
Gerhard
_________________
Gerhard Blaschek
A-8654 Fischbach/Steiermark

Unter Heinzendorf und Umgebung:
bis heute:Heger/Heeger/Höger, Cäsar/Caesar/Cosar
vor 1800: Hofmann, Krusch, Hanisch
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Herbert Gerlich

Foren-Profi

Beiträge: 215
Anmeldedatum: 24.12.2007
Wohnort: Frankfurt am Main
Beitrag Aw.: Währung im Schönhengstgau. Verfasst am: 03.03.2014, 17:08    
  Antworten mit Zitat      
Blaschek hat Folgendes geschrieben:
Liebe Mitforscher,
weiß jemand, oder hat zumindest eine Ahnung, welche Währungen im Schönhengstgau wann in Verwendung standen? Es werden Mark, Thaler und Gulden erwähnt, jeweils noch mit 2 kleineren Untereinheiten wie Kreuzer, Groschen und Heller, wobei für diese nur Abkürzungen verwendet werden, die ich nicht zuordnen kann.

Hallo an alle Interessierten!
Dieses Thema ist so komplex und kompliziert, da es im Mittelalter viele Herrscher gab, die ihre eigenen Münzen ausgaben! Ich selbst helfe mir bei solchen Gelegenheiten mit einem Blick ins Internet:
http://www.mittelalter-server.de/Mittelalter-Geld/Das-Mittelalter_ma_waehrung.html
Es gibt auch noch viele andere Seiten, aber zum Einlesen in dieses Thema ist die vorgenannte Seite schon hilfreich.
Viele Grüße
Herbert
_________________
Herbert Gerlich
D 60388 Frankfurt am Main
FN: Gerlich, Ille, Makowsky, Tempes aus Zwittau und Umgebung
FN: Lichtneckert aus Haid (Bor u Tachov) und Altzedlisch (Stare Sedliste), beide in Böhmen gelegen
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Seite 1 von 1 .:.
SCHÖNHENGST Foren-Übersicht » Schönhengstgau
.

 

 






Copyright 2002-2003 Vereor Studios. Powered by pHpBB. Copyright pHpBBGroup





Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 2540