Forum für den Schönhengstgau

Login
Suchen

Registrieren
Private Nachrichten
Profil
Mitgliederliste
Benutzergruppen
FAQ
Impressum





Geschichte der Stadt Zwittau und ihrer Umgebung

Mährisch Trübau

Kreis Landskron

Schönhengster Heimatbund e.V.




Neue Antwort erstellen  Neues Thema eröffnen SCHÖNHENGST Foren-Übersicht » Familienforschung im Schönhengstgau Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Zuordnung der Gemeinden zu Bezirken der k.u.k-Monarchie
   Autor
Nachricht
 
Olaf

Foren-Nutzer

Beiträge: 95
Anmeldedatum: 10.06.2007
Wohnort: Lüneburg
Beitrag Zuordnung der Gemeinden zu Bezirken der k.u.k-Monarchie. Verfasst am: 10.06.2007, 15:57    
  Antworten mit Zitat      
Liebe Mitstreiter,
ich suche ein Verzeichnis, das die Zuordung der einzelnen Gemeinden zu den Bezirken der k.u.k-Monarchie abbildet: Siehe Wikipedia

Für Nordböhmen fand ich so etwas unter folgender URL

Hintergrund meiner Frage ist die hierarchische Ordung der Orte für meine Ahnenforschung. Die heutige Zuordung der Orte zu den aktuellen (tschechische) Kreisen entspricht nicht den historischen Gegebenheiten. Die Zuordnung im Sudetengau bestand 6 Jahre. Deshalb scheint mir die k.u.k.-Gliederung eher angemessen. (Schön wäre naturlich eine hierarchische Gliederung der Orte mit der zeitlichen Komponente. Doch da muss selbst PhpGedView [von mir genutztes Programm] passen.)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Thomas

Moderator

Beiträge: 985
Anmeldedatum: 19.05.2007
Wohnort: Eßlingen am Neckar
Beitrag . Verfasst am: 10.06.2007, 16:24    
  Antworten mit Zitat      
Hallo Olaf,

schau mal hier:
Historisches Genealogisches Ortsverzeichnis auf GOV.
Ich habe schon bei Zwittau und ein bisschen bei Landskron angefangen.
Mährisch Trübau ist auch schon vorhanden. Aber nur der Landkreis von 1939.
Oder
Politische Einteilung Böhmens auf GenWiki. Sehr übersichtlich.

All dieses ist auf dem Deutschen Genealogieserver vom Verein für Computergenealogie e. V. vorhanden.

Gruß
Thomas
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Martin

Foren-Profi

Beiträge: 204
Anmeldedatum: 12.06.2007
Wohnort: D-76669 Mingolsheim
Beitrag Auflistung der Orte des Schönhengstgaus im GOV. Verfasst am: 12.06.2007, 18:15    
  Antworten mit Zitat      
Die schnellste und umfassendste Übersicht aller bisher im GOV (Genealogisches OrtsVerszeichnis) erfaßten Orte findet man unter diesem Link:
http://gov.genealogy.net/ShowObject.do?id=object_269677

Oder über die Expertensuche: http://gov.genealogy.net/search-form.jsp und nach "Schönhengstgau" suchen.

Die Auflistung ist noch nicht komplett wird aber fortlaufend von mir ergänzt. Falls ein Ort bevorzugt aufgenommen werden soll, bitte eine kurze Info mit den nötigen Angaben an mich. Ich werde die Daten dann ergänzen.

Besonders gelungen halte ich hier die Darstellung der historische Zugehörigkeit unter der Darstellung "Graph".

Viel Spaß damit!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Thomas

Moderator

Beiträge: 985
Anmeldedatum: 19.05.2007
Wohnort: Eßlingen am Neckar
Beitrag Re: Auflistung der Orte des Schönhengstgaus im GOV. Verfasst am: 13.06.2007, 09:25    
  Antworten mit Zitat      
Martin hat Folgendes geschrieben:
... Die Auflistung ist noch nicht komplett wird aber fortlaufend von mir ergänzt. ...
Hallo Martin,

vielen Dank für die ergänzenden Informationen und die Bereitschaft zur Einarbeitung der GOV-Orte.

Zum Schönhengstgau.
Eine Übersicht welche Orte 1910 zum Schönhengstgau gehörten, findest Du in der Volkszählung aus dem Jahre 1910 für den Schönhengstgau.
Eine gute Quelle zur Verwaltungsgeschichte der deutschen Länder von 1871-1945 findet man bei Rademacher
und die Längen- und Breitenangaben bei Heavens Above.
Welche Quellen benutzt Du?

Es wäre natürlich übersichtlicher, wenn nicht alle einzelnen Orte, sondern die Verwaltungseinheiten darunter abgebildet wären. Nur ist das Problem, dass nicht alle Verwaltungseinheiten, z.B. Gerichtsbezirke vollständig zum Schönhengstgau gehörten.
Hast Du da eine Idee?

Ein gutes Beispiel für eine schon eingeordnete weltliche Verwaltungshierarchie und den wechselnden Zugehörigkeiten
kann man beim Ort Blumenau sehen.


Die kirchliche Hierarchie fehlt ja bei GOV im Schönhengstgau noch komplett. Sowie sind die meisten Orte, außer Mährisch Trübau und Zwittau noch nicht vorhanden.

Gruß
Thomas
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Martin

Foren-Profi

Beiträge: 204
Anmeldedatum: 12.06.2007
Wohnort: D-76669 Mingolsheim
Beitrag Re: Auflistung der Orte des Schönhengstgaus im GOV. Verfasst am: 13.06.2007, 12:05    
  Antworten mit Zitat      
Thomas hat Folgendes geschrieben:
Zum Schönhengstgau.
Eine Übersicht welche Orte 1910 zum Schönhengstgau gehörten, findest Du in der Volkszählung aus dem Jahre 1910 für den Schönhengstgau.
Eine gute Quelle zur Verwaltungsgeschichte der deutschen Länder von 1871-1945 findet man bei Rademacher
und die Längen- und Breitenangaben bei Heavens Above.
Welche Quellen benutzt Du?


Hallo Thomas!
Vielen Dank für die Links! Die kannte ich noch nicht alle. Bisher habe ich mich überwiegend am Bildband "Der Schönhengstgau" von Lidl orientiert in dem alle Orte des Schönhengstgaus aufgelistet sind. Da ich zuvor im GOV keine Ortsinfo zu den Schönhengster Orten gefunden habe, habe ich damit begonnen diese zu erfassen. Die Historie der jeweiligen verwaltungsrechtlichen Zugehörigkeit war bei diesem Schritt von mir noch gar nicht erwogen worden, die Erweiterung ist aber im GOV leicht möglich. Der Link Heavens Above ist sehr gut und eine prima Ergänzung zu den im GOV verlinken Routenplanern. Google Maps hilft hier wenig, da nur die tschechischen Namen angeboten werden, ist aber einen Besuch wert.

Zitat:
Es wäre natürlich übersichtlicher, wenn nicht alle einzelnen Orte, sondern die Verwaltungseinheiten darunter abgebildet wären. Nur ist das Problem, dass nicht alle Verwaltungseinheiten, z.B. Gerichtsbezirke vollständig zum Schönhengstgau gehörten.
Hast Du da eine Idee?

Das Schöne am GOV ist, daß man es jederzeit ergänzen kann. So können auch die Verwaltungseinheiten leicht ergänzend zugeordnet werden. Was leider nicht geht ist eine zweispaltige Darstellung nach Verwaltungs-/ Gerichtsbezirk und gleichzeitige Anzeige aller zugehörigen Orte. Da müßte man eine Bezirksebene einziehen, die unabhängig von einer Zuordnung zur Sprachinsel ist. Da nicht alle Orte eines Bezirks zum Schönhengstgau gehören, kann ich den Bezirk auch nicht dem Schönhengstgau zuordnen, sondern kann dies nur auf der Ortsebene tun. Deshalb halte ich in diesem Fall die Zuordnung zum Schönhengstgau auf Ortseben für die bisher geeignetere Lösung.
Leider fehlen mir noch die genauen zeitlichen historischen Zuordnungen und richtigen Verwaltungsbegriffe, wie z.B. Herrschaft oder Gerichtsbezirk. Da könnte ich noch Hilfe brauchen. Willst Du mir helfen?
Zitat:
Die kirchliche Hierarchie fehlt ja bei GOV im Schönhengstgau noch komplett. Sowie sind die meisten Orte, außer Mährisch Trübau und Zwittau noch nicht vorhanden.

Hier gilt das selbe. Ich habe nur für den Kirchensprengel Krönau die zugehörigen Gemeinden. Auch hier fehlen mir noch die richtigen historischen Begriffe der jeweiligen Zuordnung: Z.B. gehörte der Ort / Gemeinde (was ist richtig?) Langenlutsch zur Pfarrei Krönau. Da bin ich mir noch nicht klar, wie ich das im GOV darstellen muß. Auch der Name des Kirchenheiligen wäre interessant und erwähnenswert.

Soweit der aktuelle Stand der Erfassung der Schönhengster Daten im GOV.
Jeder der hier bei den Ergänzungen mitmachen will ist herzlich willkommen.


Gruß Martin
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Olaf

Foren-Nutzer

Beiträge: 95
Anmeldedatum: 10.06.2007
Wohnort: Lüneburg
Beitrag Re: Kirchliche Zuordung der Orte im Schönhengstgaus im GOV. Verfasst am: 13.06.2007, 23:25    
  Antworten mit Zitat      
Hallo Martin und Thomas,

danke für Eure guten Tipps.

Zitat:
Die kirchliche Hierarchie fehlt ja bei GOV im Schönhengstgau noch komplett. Sowie sind die meisten Orte, außer Mährisch Trübau und Zwittau noch nicht vorhanden.

Die kirchliche Zuordung der Orte ist eigentlich sehr wichtig, da die Matriken (Tauf-, Ehe- und Sterbematriken) von der Pfarrei geführt wurden. Die Bismacksche Zwangszivilehe (im Zuge des Kulturkampfes) wurden ja in Österreich-Ungarn und der späteren ČSR nicht eingeführt. Folglich lag das Standesamtswesen de facto bei der Pfarrei. Wer heute nach seinen Vorfahren forscht, hat diese Matriken als wichtige Quelle.
Ich denke, dass die Zugehörigkeit der einzelnen Orte zur Pfarrei wichtig ist, die Zuordung der Pfarreien zum jeweiligen Dekant ist wohl eher akademisch. Wichtig ist aber wieder die Bistumsebene.

Nach 1620 (Schlacht am Weißen Berg) setzte ja im Schönhengst die Rekatholisierung (Gegenreformation) ein. Und schwups, schon holt uns unsere evangelische Vergangenheit wieder ein. Zuzwinkern
Nun kenne ich keine Literatur aus dem Schönhengst zu diesem Thema. Aber wenn der ganze Ort vorher evangelisch wurde (was ich zumindest bei Dörfern annehme), so dürfte auch dies bei GOV abbildbar sein.
Es ist jedenfalls spannend. Ich würde gerne helfen.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Thomas

Moderator

Beiträge: 985
Anmeldedatum: 19.05.2007
Wohnort: Eßlingen am Neckar
Beitrag Langenlutsch. Verfasst am: 14.06.2007, 00:20    
  Antworten mit Zitat      
Hallo Martin und Olaf und alle anderen Interessierten,

um beim Ort Langenlutsch zu bleiben.

Weltliche Verwaltungsstruktur:

Der Ort Langenlutsch gehörte zur Gemeinde Langenlutsch.
(Dorfgemeinde mit 1515 Ew., davon 1508 dt, ca. 1926).

Von 1862 bis 1938 zum Gerichtsbezirk Mährisch Trübau.

Von 1938 bis 1945 zum Landkreis Mährisch Trübau.

Der Gerichtsbezirk Mährisch Trübau gehörte, wie auch der Gerichtsbezirk Zwittau von
1862 bis 1938 zum Politischen Bezirk Mährisch Trübau.
(Den politischen Bezirk habe ich als Objekttyp eintragen lassen, oder war’s der Gerichtsbezirk? Einen von beiden gab’s vorher in GOV nicht!)

Kirchliche Verwaltungsstruktur:

Der Ort Langenlutsch gehörte zur Pfarrei Krönau,
wobei Krönau = Objekttyp Pfarrei, (also ein zweites neues Objekt als die Gemeinde Krönau, der Ort Krönau bspw. gehört auch zur Gemeinde Krönau!)

Die Pfarrei Krönau gehörte zum Dekanat, bzw. Vikariat Groß-Opatowitz
wobei Groß-Opatowitz = Objekttyp Dekanat bzw. Vikariat.

Das Dekanat Groß-Opatowitz gehört zur Diözese Olmütz
und dann zum Erzbistum Olmütz?

Olaf, freut mich, dass Du mitmachen willst!
Wenn Du nicht im VSFF (Verein für Sudetendeutsche Familienforschung, glaube Jahresbeitrag 30 Euro; oder einem anderen Verein bist, die Mitglieder des Vereines für Computergenealogie sind, da gibt es eine Liste:
http://wiki.genealogy.net/wiki/GenWiki:Mitgliederdatenbank
musst Du eine Benutzerkennung beim Verein für Computergenealogie beantragen.
https://db.genealogy.net/anmeldung/
Diese Anmeldung ist auch für die weiteren Datenbankprojekte auf genealogy.net gültig!)

Eine Mini-Datenbank dieser GOV-Orte wird diversen Familienforschungs(Genalogie)programmen zur Verfügung gestellt, die sie dann einbauen können, dies kommt dann allen zu Gute.

Eine zeitliche Zuordnung zu den böhmischen Brüdern, oder zur evangelischen Religion lässt sich hier natürlich auch eintragen.

Kennst Du die Geschichte der Rothmühler in diesem Punkt?

Mit bestem Gruß
Thomas

PS: Ketzelsdorf ist auch interessant Böhmisch- und Mährisch Ketzelsdorf mit unterschiedlichen Gerichtsbezirken! Der Hausnachbar gehörte zu einem anderen Bezirk und Land, aber zur gleichen Dorfgemeinde!

Zuletzt bearbeitet von Thomas am 23.01.2008, 12:22, insgesamt 2-mal bearbeitet
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Martin

Foren-Profi

Beiträge: 204
Anmeldedatum: 12.06.2007
Wohnort: D-76669 Mingolsheim
Beitrag . Verfasst am: 14.06.2007, 12:24    
  Antworten mit Zitat      
Hallo allerseits! Großes Lächeln
Bei Rademacher finde ich nichts zum Kreis Ölmitz.
Angelegt wurde er im GOV bereits unter:
http://gov.genealogy.net/ShowObject.do?id=object_282365
aber leider bisher keinem übergeordneten Objekt zugeordnert. Die meisten zugehörgen Orte gehörgen zum Schönhengstgau.

Wer weiß Bescheid?
Steht im Buch von Rademacher mehr als im Netz?
_________________
"Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es miteinander teilt." Marie Ebner-Eschenbach (1830–1916)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Martin

Foren-Profi

Beiträge: 204
Anmeldedatum: 12.06.2007
Wohnort: D-76669 Mingolsheim
Beitrag Kirchliche Verwaltungsstruktur:. Verfasst am: 14.06.2007, 18:42    
  Antworten mit Zitat      
Hallo Allerseits! Cool

Neues zur kirchlichen Verwaltungsstruktur:

unter folgendem Link habe ich begonnen die die kirchliche Verwaltungsstruktur aufzubauen:
http://gov.genealogy.net/ShowObject.do?id=object_285051

Allerdings fehlen mir noch viele Daten, wie zum Beispiel die zugehörigen Dekanate und Kirchenpatrone. Wer es weiß: Bitte mitmachen!

Grüße, Martin

Zuletzt bearbeitet von Martin am 19.10.2009, 00:43, insgesamt 2-mal bearbeitet
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Thomas

Moderator

Beiträge: 985
Anmeldedatum: 19.05.2007
Wohnort: Eßlingen am Neckar
Beitrag . Verfasst am: 14.06.2007, 19:04    
  Antworten mit Zitat      
Hallo Martin

bei Rademacher findest Du Olmütz nicht, weil es nicht zum Sudetenland gehört hat. Das was jetzt bei GOV
unter Kreis Olmütz steht, sind wohl die Orte, die zum heutigen Kreis Olmütz gehören.
Diese Orte die darunter stehen findest Du bei Rademacher und auch bei den anderen Links,
die genannt wurden, aber natürlich nicht den Kreis Olmütz, weil er nicht,
auch nicht für einen kurzen Zeitraum zu den deutschen Ländern von
1871 bis 1945 gehört hat.

Ich weiß nicht, was Du jetzt eintragen willst, den Schönhengstgau oder den Kreis Olmütz?
Willst Du die weltliche oder die kirchliche Verwaltungsstruktur in GOV eintragen?
Und vor allem, bei welchem Zeitraum willst Du weitermachen. Das ist alles sehr viel Holz und man
sollte sich auf das wesentliche beschränken.

Deshalb müssen wir ein bisschen Struktur in unsere Diskussion hineinbringen.
Das ist jetzt alles ein bisschen durcheinander.

Der Übersichtlichkeit halber, würde ich mit den weltlichen Kreisen
von 1939 bis 1945 anfangen. Wenn die fertig sind, kann man weiter zurück die Politischen Bezirke
und die Gerichtsbezirke nachtragen, und dann noch weiter die böhmischen und mährischen Kreise.
Und dann fehlt noch die heutige Struktur, aber ich kann kein tschechisch.
Das Beispiel, was Du genannt hast, ist nicht so gut gewählt, weil gerade der Kreis Hohenstadt und Müglitz
im Internet und hier im Forum nicht stark vertreten ist.

Die Orte des Kreises Landskron fehlen zum Beispiel auch noch überwiegend. Mit diesem könnte man ja bspw. weitermachen.


Hier nochmal gute grundlegende Informationsmöglichkeiten.

Politische Einteilung Böhmens auf GenWiki. Sehr übersichtlich.

Eine Übersicht welche Orte 1910 zum Schönhengstgau gehörten, findest Du in der Volkszählung aus dem Jahre 1910 für den Schönhengstgau.

Eine gute Quelle zur Verwaltungsgeschichte der deutschen Länder von 1871-1945, also des Sudetenlandes von 1939 bis 1945, findet man bei Rademacher
und die Längen- und Breitenangaben bei Heavens Above

Ich habe auch noch einen Link zu den tschechischen Namen, den muss
ich später noch nachreichen.

Gruß
Thomas
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Martin

Foren-Profi

Beiträge: 204
Anmeldedatum: 12.06.2007
Wohnort: D-76669 Mingolsheim
Beitrag Längen- und Breitenangaben bei Heavens Above sind ungenau. Verfasst am: 31.10.2007, 19:12    
  Antworten mit Zitat      
Hallo Thomas!
ich hatte es Dir schon mal geschrieben, aber vielleicht hilft der Hinweis an dieser Stelle nochmal:
Die Längen- und Breitenangaben bei Heavens Above sind ungenau. Sie mögen für Satellitenbeobachtung ausreichend sein, aber nicht für die präzise Ortsbestimmung. Ich verwende daher die Daten von:
http://www.mapy.cz
Einfach auf der Kartenübersicht rechts bei der Zoomleiste auf GPS klicken und der Mauszeiger gibt die Koordinaten wieder. Das ist echt gut Großes Lächeln
Außerdem sind die Satellitenbilder um Faktoren besser als bei Google Ätsch, Zunge herausstreckend

Zusätzlich gibt es historische Karten von 1836 - 52, die sogar nur die deutschen Namen enthalten! Dazu einfach rechts oben "Historická" auswählen!

Martin
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Seite 1 von 2 .:. Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
SCHÖNHENGST Foren-Übersicht » Familienforschung im Schönhengstgau
.

 

 






Copyright 2002-2003 Vereor Studios. Powered by pHpBB. Copyright pHpBBGroup





Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 2556